IGV - Integrierter Versorgungsvertrag

Das COC Allgäu nimmt seit Mai 2008 an mehreren Verträgen zur Integrierten Versorgung teil. Die Vorteile für Versicherte der Betriebs-Krankenkassen, der Barmer-GEK und der DAK sind:

  • Erstattung von modernen Operations-Verfahren, die sonst nur Privatpatienten offenstehen (z.B. Lasertherapie bei Krampfadern)
  • Geringere Zuzahlungen bei Hilfsmitteln (z.B. Kompressions-Strümpfe, Schienen, spezielle Stützverbände oder Lagerungskissen) und Sonderleistungen (z.B. Schmerzkatheter, EEG-Monitoring)
  • Keine Zuzahlung bei Transportkosten
  • Teilweise erheblich verbesserte krankengymnastische Übungsbehandlungen nach der OP

Wir empfehlen allen oben genannten Patienten diese optimierte Behandlung in Anspruch zu nehmen.

Was muss man dafür tun?
Einschreibung in den IGV-Vertrag,
alles andere läuft von selbst
Ihre Ansprechpartner
Frau Marina Kiel
Herr Anton Pfister

Weitere Informationen finden Sie auch unter
medical networks
MICADO HEALTH CARE
BARMER-GEK
DAK

Zertifiziertes Qualitätsmanagement (QM)

Das QM-System des COC Allgäu ist bereits seit dem Jahr 2008 offiziell zertifiziert - wir halten die Kriterien der DIN EN ISO 9001 ein und wenden diese auch an.

Im COC Allgäu sind nicht nur modernste, leitliniengerechte Behandlungsmethoden verfügbar, auch in Bereichen wie Hygiene, Technik und Überwachung wird absoluter Klinikstandard (über-)erfüllt.

Zertifikat COC Allgäu, Memmingen
36.66 KB
Zertifikat COC Allgäu, Kempten
37.19 KB

AQS-1
Das COC Allgäu nutzt das Qualitätssicherungssystem AQS-1.

AQS-1 ist ein wissenschaftlich anerkanntes System zur Qualitätssicherung für ambulante Operationen, das aus einem Arzt- und einem Patienten-Fragebogen besteht. Das System wird sowohl im niedergelassenen Bereich als auch bei ambulanten Operationen im Krankenhaus eingesetzt.

Der gesamte Behandlungsablauf einer ambulanten Operation wird dokumentiert - angefangen von der Zufriedenheit der Patienten in den verschiedensten Bereichen bis hin zu Beschwerden oder Komplikationen. Die Daten werden anonym erfasst und pro Quartal ausgewertet. In der Auswertung sind überdurchschnittliche Leistungen wie auch Verbesserungspotentiale sichtbar, ebenso wie die Entwicklung im Vergleich zu den Vorquartalen.

Leitlinien

Die Ärzte des COC Allgäu orientieren sich bei ihren Empfehlungen und Behandlungen an den aktuellen medizinischen Standards - die national in Form von Leitlinien zusammengefasst sind.

Aktuelle AWMF-Leitlinien

Gütesiegel "Ambulante Operationen"

Das COC Allgäu war Teilnehmer der Qualitätsmaßnahme "Ambulante Operationen" der KVB - einer Studie der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) in Kooperation mit dem Bundesverband Ambulantes Operieren e.V. (BAO) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), 2010.
Die Gesamtbewertung der Eingriffe erhielt eine Note von 1,4
bei einer Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

  • 96% der befragten Patienten würden sich (falls notwendig) wiederholt einer ambulanten OP unterziehen
  • 97% der Patienten haben den Eingriff als "sehr gut" oder "gut" bewertet
  • 95% der Patienten hatten das Gefühl, dass ihr Operateur und/oder Narkosearzt jederzeit für sie erreichbar war
  • 94% der Patienten über 65 Jahre wären bereit, sich (falls notwendig) wieder ambulant operieren zu lassen
  • ebenfalls 94% der Patienten über 65 Jahre fühlten sich nach der ambulanten OP zu Hause gut betreut. Damit fühlen sich ältere Patienten, auf sehr hohem Niveau genauso gut versorgt wie Patienten jüngerer Altergruppen.