Die moderne Versorgung des Leistenbruchs ist eine "maßgeschneiderte" Therapie (tailored approach): Abhängig von Geschlecht, Alter, körperlicher Belastung und Voroperationen kommen Verfahren mit oder ohne Implantation eines Kunststoffnetzes, offen oder endoskopisch zur Anwendung.

Leistenbruch

Ein Leistenbruch bedeutet überwiegend einen Grund zur Operation - einmal wegen der ausgelösten Beschwerden, aber auch wegen des Risikos einer Einklemmung.

Die Mehrzahl der Patienten können dabei ambulant versorgt werden, sofern sie zu Hause gut betreut sind. Bei erheblichen sonstigen Erkrankungen oder einem Eingriff innerhalb der Bauchhöhle sollten jedoch ein bis zwei Übernachtungen im Krankenhaus einkalkuliert werden. Wichtig ist die Beratung, welche Therapie zu welchem Patienten am besten passt. Bei sehr kleinen Befunden ohne Beschwerden kann, mit regelmäßigen Kontrollen, zugewartet werden.

Nabelbruch

Ein Nabelbruch ist mehr als ein unschöner "Knubbel" am Bauch. Je nach Größe können Schmerzen, gefährliche Einklemmungen oder eine Schädigung der Nabelhaut entstehen. Abhängig von der Ausdehnung ist, wie bei anderen Brüchen, entweder ein direkter Verschluss der Lücke möglich, oder die Verstärkung der Bauchwand durch ein Netz erforderlich. In den meisten Fällen kann dieser Eingriff problemlos ambulant durchgeführt werden.